Sie sind hier: Kommunen > Infrastrukturatlas der Bundesnetzagentur > 
17.9.2014 : 19:33

Weitere Informationen

Die Bundesnetzagentur stellt folgende Kontaktmöglichkeiten bei Fragen zum Infrastrukturatlas bereit:

Tel. (0800) 8111777

Fax. (0800) 8111999

E-Mail: infrastrukturatlas(at)bnetza.de

Bitte beachten!

Sie erhalten nur die Informationen über die Infrastrukturinhaber in Ihrer Gemeinde, wenn Sie ein konkretes Projekt zum Breitbandausbau darlegen können. Diesen Nachweis können Sie z. B. sehr gut über den Breitbandatlas Niedersachsen führen!

Infrastrukturatlas der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur stellt im Rahmen der Breitbandstrategie der Bundesregierung einen Infrastrukturatlas bereit. Dieser enthält freiwillige Angaben von Netzbetreibern zu ihren jeweiligen Netz- und Versorgungstrassen. Die hinterlegten Daten können zum Ausbau von Breitbandnetzen genutzt werden. Durch die Verwendung von schon vorhandenen Infrastrukturen, wie z. B. Glasfasertrassen, entstehen Synergien. Diese ermöglichen einen kostenreduzierten Ausbau mit breitbandigen Internetzugängen und begünstigen so einen schnelleren Ausbau in der Fläche.

Für die Abfrage der Infrastrukturdaten ist es vorgesehen, dass pro Landkreis oder kreisfreier Stadt ein Abfrageberechtigter benannt wird, welcher einen Antrag auf Nutzung des Infrastrukturatlasses bei der Bundesnetzagentur stellen kann. Dieser ist auch direkter Ansprechpartner für alle Vertreter in den zugehörigen Kommunen. Deren jeweiliger Bürgermeister kann sich als Nutzungsberechtigter des Infrastrukturatlasses vom jeweilig zuständigen Antragsberechtigten benennen lassen. Dieser leitet auch die Anfrage aller ihm zugehörigen Nutzungsberechtigten an die Bundesnetzagentur weiter.

So können Sie den Infrastrukturatlas für den Breitbandausbau in Ihrer Kommune nutzen:

  • Füllen Sie das Antragsformular zur Nutzungsberechtigung aus (Link im Infokasten auf der rechten Seite) und reichen Sie dieses an den für Sie zuständigen Auskunftsberechtigten weiter. Damit erhalten Sie den Status "Nutzungsberechtigter" des Infrastrukturatlas.
  • Identifizieren und grenzen Sie anschließend mit Hilfe des Breitbandatlas Niedersachsen die unterversorgten Bereiche in Ihrer Gemeinde ab.
  • Reichen Sie bei Ihrem zuständigen Abfrageberechtigten, einen Projektantrag zum Breitbandausbau ein. Fügen Sie dem Antrag Screenshots der unterversorgten Gebiete aus dem Breitbandatlas Niedersachsen bei, welche die fehlende Breitbandinfrastruktur dokumentieren.
  • Der Antrag wird über den Abfrageberechtigten an die Bundesnetzagentur weitergeleitet und dort geprüft.
  • Ist die Prüfung dort für Sie positiv verlaufen, erhält der Anfrageberechtigte Informationen zu den in dem Projektgebiet tätigen Anbietern und übermittelt diese Daten an Sie weiter.
  • Mit diesen Informationen können Sie sich anschließend an die jeweiligen Ansprechpartner der Provider wenden. Die gewünschten Daten erhalten Sie direkt von den Infrastrukturinhabern. Bitte beachten Sie, dass die Unternehmen die Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung von Ihnen verlangen können, bevor die Infrastrukturdaten an Sie herausgegeben werden.

Bei weiteren Fragen zum Infrastrukturatlas der Bundesnetzagentur und seiner Nutzbarkeit zusammen mit dem Breitbandatlas Niedersachsen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!