Sie sind hier: Anbieter > Förderkulisse Breitband > ELER Förderung > 
20.10.2018 : 8:05

Ansprechpartner

ArL Weser-Ems

Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel.: (0441) 799-0

ArL Lüneburg

Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Tel.: (04131) 15-1301

ArL Braunschweig

Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig
Bohlweg 38
38100 Braunschweig
Tel.: (0531) 484-1002

ArL Leine-Weser

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Bahnhofsplatz 2-4
31134 Hildesheim
Tel.: (05121) 9129-800

ELER Förderung

Für die Beantragung von ELER-Mitteln ist ein Markterkundungsverfahren (MEV) sowie ein Interessenbekundungsverfahren (IBV) Voraussetzung (hier können Sie die Mustervorlagen herunterladen).

Im IBV ist auch der Vordruck des Landes zur Ermittlung der förderfähigen Kosten unter Berücksichtigung der Erlöse (Link) zur Berechnung der Wirtschaftlichkeitslücke mit zu veröffentlichen. Der vollständig ausgefüllte Vordruck ist bei Antragstellung beizufügen.

Weitere Informationen sowie den Link zum Antragsvordruck finden Sie hier.

Die Aufgreifschwelle liegt grundsätzlich bei 30 Mbit/s. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass der Antragsteller parallel eine Förderung nach der Bundesrichtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ beantragt. In diesem Fall muss das Projektgebiet in beiden Anträgen identisch sein.

Eckpunkte der künftigen ELER-Richtlinie

Gegenstand der Förderung

  • Machbarkeitsuntersuchungen (Netzstrukturplanungen)
  • Deckung der Wirtschaftlichkeitslücke

Zuwendungsempfänger: Gemeindeverbände, Gemeinden, Zweckverbände, kommunale Anstalten

Zuwendungsvoraussetzungen: Markterkundung, IBV

Auswahlentscheidung: wirtschaftlichster Anbieter – Gewichtungsblatt

Bemessungsgrundlage: Differenz zwischen dem Barwert aller Erlöse und dem Barwert aller Kosten des Netzaufbaus und -betriebs (7 Jahre)

Sonstige Bestimmungen und Verfahrenshinweise

Förderfähige Projekte

  • Wirtschaftlichkeitslücke mindestens 500 Tsd. €
  • landesweites Ranking

Regionale Projekte: Projekte zur Erschließung eines Landkreises oder mehrerer Gemeinden

Aufgreifschwelle: 30 MBit/s

Investitionskostenzuschuss: aktive und passive Technik

Fördersatz: 53 % bzw. 63 % in Übergangsregion

Fördersumme: 2 Mio. Euro

Kombination mit Bundesprogramm möglich

Stichtage: generell 15. April und 15. Oktober; einmalig 31.01.2016