Sie sind hier: Freifunk/ WLAN > Offenes WLAN für Kommunen > 
22.5.2018 : 13:42

27.10.2016 - Infoflyer WLAN-Förderung

Hier finden Sie unseren Flyer zum Thema Förderung offener WLAN-Netze in Kommunen.


Folgende, bei uns gelistete Beratungsunternehmen können Ihnen bei Ihrer Planung behilflich sein. Der beautragte Planer muss einen Nachweis der Fachkunde erbringen.


11.05.2016 - Aktuelles Umfrageergebnis aus der HAZ zum Thema WLAN in der Stadt Hannover

Freuen Sie sich über kostenloses WLAN in Hannover?

So haben die Leser der HAZ abgestimmt (767 Stimmen)

1) Ja, endlich sorgenfreies mobiles Surfen (284 Stimmen) 37 %

2) Eigentlich schon, aber ich frage mich, warum es so lange gedauert hat (230 Stimmen) 30 %

3) Ist mir egal. Ich werde das ohnehin nicht nutzen (253 Stimmen) 33 %

Quelle http://www.haz.de/content/collectedinfo/16386226


29.04.2016 - Öffentliches WLAN in Braunschweig gestartet

Nachdem der Rat der Stadt einen Antrag zur Errichtung eines öffentlichen WLAN-Netzes beschlossen hatte, taten sich die Partner htp und BS|ENERGY zusammen und starten nun mit einem öffentlichen und kostenlosen WLAN an den Standorten Schlossplatz einschließlich Ritterbrunnen sowie Abschnitten der Dankwardstraße und Georg-Eckert-Straße, Bohlweg und Kohlmarkt.

BS|HotSpot ist das von der htp und BS|ENERGY entwickelte freie WLAN-Netz, dessen Technik für die Pilotphase von den beiden langjährigen Kooperationspartnern auf eigene Kosten installiert wurde. Karsten Schmidt, Geschäftsführer der htp: „Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass der Bedarf an öffentlichem WLAN groß ist. Mit BS|ENERGY als engagiertem und zuverlässigem Partner konnten wir BS|HotSpot in weniger als fünf  Monaten einrichten.“ Die Bedienung ist leicht: Einfach im WLAN-Menü „BS|HotSpot“ auswählen, die Nutzungsbedingungen akzeptieren und schon ist man für eine Stunde kostenfrei im Internet.  

Vier der für BS|HotSpot installierten WLAN-Antennen  befinden sich an Licht- und Strommasten, insgesamt drei weitere im BS|ENERGY Kundenzentrum am Bohlweg und im htp Shop Hutfiltern. Julien Mounier, Vorstandsmitglied von BS|ENERGY: „Mit dem Projekt können wir unsere Kompetenzen im Bereich des Glasfasernetzes unter Beweis stellen. Wir wollen der Stadt den Weg in die Digitalisierung bereiten.“ Gestartet  wird mit einer Bandbreite von 300 Mbit/s, allerdings kann auf bis zu 1 Gbit/s erhöht werden. „Es wird immer einen kostenfreien Basisdienst für die Nutzer geben“, berichtet Mounier. Die nächsten zwei Jahre sind als Pilotphase angelegt, die Rückschlüsse auf das Nutzerverhalten liefern und Fehler bei einem möglichen weiteren Ausrollen vermeiden helfen soll. htp trete als Provider auf und übernehme so die Störerhaftung, sagt htp-Geschäftsführer Schmidt. Der Zugriff auf rechtswidrige Seiten werde mit einem Filter verhindert.

Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa über BS|HotSpot: „Wir wollen eine attraktive Innenstadt mit großer Aufenthaltsqualität bieten. Dazu gehört für immer mehr Menschen neben Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie und einem stimmigen Stadtbild die Verfügbarkeit mobilen Internets. Ich danke BS|ENERGY und htp für ihr Engagement, das eine zusätzliche Aufwertung für unsere starke Innenstadt bedeutet.“ Mit dem WLAN werde die Innenstadt auch für Geschäftsreisende attraktiver. Es sei zudem wichtige Voraussetzung, um im Bereich der Smart City neue Angebote zu schaffen. „Wir arbeiten weiter an einer regionalen Lösung, insbesondere mit Salzgitter und Wolfsburg. Der lokale Start an zwei Plätzen in Braunschweig ist in eine regionale WLAN-Ausweitung implementierbar.“

Informationen finden Sie auch unter www.bs-hotspot.de.