Sie sind hier: Kommunen > Unternehmensprofile > HarzOptics GmbH > 
11.12.2019 : 0:53

HarzOptics GmbH An-Institut der Hochschule Harz

Die HarzOptics GmbH wurde im Jahr 2006 als Ausgründung aus dem Labor für optische Nachrichten- und Kommunikationstechnik (pcl – Photonic Communications Lab) durch Prof. Dr. Ulrich H.P. Fischer-Hirchert und die beiden Absolventen Jens-Uwe Just (Kommunikationstechnik) und Christian Reinboth (Wirtschaftsinformatik) ins Leben gerufen. Der Gründung vorausgegangen war eine einjährige Phase der vorbereitenden Forschung, die über das EXIST-SEED-Programm des Bundesministeriums für Wirt-schaft und Innovation (BMWi) gefördert wurde. Das ursprüngliche Unternehmensziel – Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Lehr- und Laborsystemen für die optische Nachrichtentechnik – wurde in den Folgejahren um die Entwicklung optischer Hochpräzisionsmesstechnik, das Angebot etlicher messtechnischer Dienstleistungen sowie die fachliche Begleitung von Kommunen im Rahmen des geförderten Breitband-Grundausbaus in Sachsen-Anhalt erweitert. Bereits seit dem Jahr 2007 ist die HarzOptics GmbH ein An-Institut der Hochschule Harz , mit der gemeinsam das Unternehmen eine Vielzahl an Forschungs- und Weiterbildungsprojekten realisieren konnte.
Gegenwärtig bietet das Unternehmen Dienstleistungen und Produkte in folgenden Bereichen an:

Dienstleistungen

Breitbandberatung: Seit 2007 berät das An-Institut der Hochschule Harz Kommunen
und Unternehmen bei der Planung und Durchführung von Breitband-Ausbauprojekten.
Ab dem Jahr 2009 begleitete die HarzOptics GmbH als zertifizierter Poolberater des Landes erfolgreich eine Vielzahl an geförderten Grundausbau-Projekten in den Landkreisen Harzkreis und Mansfeld-Südharz. In den Jahren 2013 und 2014 führte die HarzOptics GmbH außerdem in Vorbereitung des geförderten NGA-Ausbaus in Sachsen-Anhalt NGA-Machbarkeitsstudien
für beide Landkreise durch. Eine umfassende Referenzliste aller von HarzOptics begleiteten Breitband-Ausbauvorhaben der letzten Jahre kann bei Bedarf jederzeit vorgelegt werden .

Messtechnische Dienstleistungen: Einer der Hauptgeschäftszweige der HarzOptics GmbH ist die Vermessung optischer Bauteile für Fertigung und Qualitätssicherung – insbesondere im Bereich der Luftfahrtbeleuchtung. Neben mehreren LED-Handmessplätzen verfügt das Unternehmen über ein automatisiertes LED-Selektionssystem, in dem pro Stunde 400
LEDs mit hoher Präzision nach Farbort und Intensität charakterisiert werden können

Beleuchtungsplanung: Die HarzOptics GmbH befasst sich im Auftrag von Kommunen
und Stadtwerken mit der Planung von Straßenbeleuchtung. In diesem Rahmen führt
das Unternehmen unter anderem Wirtschaftlichkeitsanalysen und Amortisations-
vergleiche für unterschiedlichste Lampentypen durch und kartographiert bereits
existierende Beleuchtungssysteme unter Einsatz des Open Source-GIS QGIS.?
Produkte


OPTOTEACH: Bei OPTOTEACH handelt es sich um ein Lehr- und Laborsystem für die Lehre
im Bereich der optischen Datenübertragung – und das erste je von HarzOptics auf den
Markt gebrachte Produkt. Das System ermöglicht eine Mehrkanal-Datenübertragung
über optische Polymerfasern (POF – Polymer Optical Fibres) auf Basis eines durch
Prof. Ulrich Fischer-Hirchert an der Hochschule Harz entwickelten und patentierten
Wellenlängenmultiplex-Verfahrens (WDM – Wavelength Division Multiplex). Dank
einer Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für angewandte Fertigungstechnik
(IFF) in Magdeburg, ist OPTOTEACH auch als virtuelles 3D-Lehrsystem verfügbar.

POF-Koppler/-Splitter: Die HarzOptics GmbH konfektioniert in kleinen Mengen (100er-Stückzahlen pro Charge) 1:2-Splitter und -Koppler für POF-Datenübertragungsnetze,
die unter anderem zu 1:4- und 1:8-Splittern und -Kopplern kaskadierbar sind.

Faserlinsen: Ebenfalls in kleineren Mengen hergestellt und vertrieben werden sogenannte Faserlinsen – Glasfasern, deren Enden durch die Einwirkung eines Lichtbogens so verändert werden, dass sich deren Einkoppeleffizienz (ein möglichst geringer Lichtverlust bei der Ein-kopplung von Fasern in andere optische Bauteile) in optischen Datenübertragungsnetzen auch ohne den Einsatz zusätzlich fokussierender Linsen um bis zu 90% optimieren lässt.

LED-Beleuchtung: Zwischen 2007 und 2009 war HarzOptics federführend an der Entwicklung der LED-Straßenlampe AuLED beteiligt, die mittlerweile durch die Brandenburger AUTEV AG vertrieben wird. Von 2010 bis 2012 entwickelte das Unternehmen mit der AUBELE (kurz für autarke Beleuchtung) eine weitere LED-Straßenlampe, die energieautark betrieben werden kann und die in kleineren Stückzahlen durch HarzOptics hergestellt und vertrieben wird


Fort- und Weiterbildung

• Fernlehrgang Technische Optik: Die HarzOptics GmbH bietet seit 2012 den ersten
deutschsprachigen Fernlehrgang im Bereich der optischen Nachrichtentechnik an.
Der Lehrgang wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)
unter der Nummer 7251512 zugelassen .
Die HarzOptics GmbH wurde für ihre Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in den vergangenen Jahren bereits mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem dritten Platz beim Hugo-Junkers-Innovationswettbewerb 2008 des Landes Sachsen-Anhalt in der Kategorie „Greening Innovation“ für die Entwicklung der LED-Straßenlampe AuLED sowie mit dem Innovation Award 2011/2012 des NoAE (Network of Automotive Excellence) für die Konzeptionierung einer Vorrichtung zur Vermessung von LEDs nach Farbort und Intensität. Auch der Businessplan des damaligen Ausgründungsvorhabens wurde 2005 im Rahmen des Businessplanwettbewerbs des Landes Sachsen-Anhalt prämiert.

Basisinformationen über die HarzOptics GmbH
Gründungsjahr 2006 Rechtsform GmbH
Mitarbeiter/innen 4 Steuernummer 109/107/03833
UID DE251829036 Handelsregister HRB 5840

Referenzen

Grundausbau Sachsen-Anhalt 2008 - 2015 ca 75 Ausbauförderungen begleitet im Harzkreis und Mansfeld Südharz,
div. B-Planungen für Gewerbegebiete
Zertifizierter Berater der Landesregierung Sachsen-ANhalt

Ansprechpartner

HarzOptics GmbH

Aninstitut der Hochschule Harz

Prof. Ulrich Fischer-Hirchert

Dornbergsweg 2

38855 Werningerode

Tel.: 0152 5 3635 589

E-Mail: ufischerhirchert@harzoptics.de

Link zur Unternehmensseite

www.harzoptics.de